29. April 2014

Was zu dir passt

Zwanzigstes Kapitel

WAS ZU DIR PASST

Im übrigen ist es aber die Kunst,
sich zu beschränken.


Ich habe dir gesagt, dass du anziehen sollst, was zu deinem Kopf passt. Du sollst dich sportlich kleiden, ob du nun ein bisschen mollig bist oder schlank und auch wenn du ein Puppengesicht hast mit dazu passender Figur. Wenn du dieses Puppengesicht nämlich auch noch durch Kleidung verniedlichst, machst du aus die eine kitschige Seifenreklame.
Aber auch bei sportlicher Kleidung gibt es ein paar Tabus für die besonders groß gewachsenen und andere Tabus für Mädchen mit anderer Figur. Ich denke mit das es vielleicht ganz nützlich ist, wenn ich die ein paar dieser Tabus aufzähle.

Wenn du dünn bist, hast du es am einfachsten. Sehr viele Frauen beneiden dich um deine figur. Zeig deine schmale Taille, du kannst stolz auf sie sein. Du kannst so ziemlich alles tragen – weite Röcke genau so gut wie enge. Kleider aus Jersey, flauschige Jacken und Rollkragenpullover. Nur mit Ausschnitten solltest du vorsichtig sein. Hervorstehende Knochen am Hals sind nicht attraktiv.
Sind deine Beine lang und schlank, trage oft lange Hosen. Sind sie ein bisschen zu dünn geraten, tragen zum Rock helle Strumpfhosen.
Bist du außer dünn auch noch sehr groß, so hast du es schon ein bisschen schwieriger. Du solltest jedenfalls alles vermeiden, was dich noch größer erscheinen lässt. Dazu gehören durch geknöpfte Kleider, Stockschirme, zu brave Frisuren und enge Röcke. Weit ausladende Röcke solltest du tragen und zweiteilige Kleider. Breite Gürtel dunklere Farben, dreiviertel-lange Mäntel und große Taschen lassen dich kleiner erscheinen.
Kommen wir zu den Kleinen. Sie müssen sich besonders schlicht kleiden, Kleider von einfachem Schnitt, einreihige Kostüme, gerade, etwas längere Röcke, streckende Halsausschnitte, schmale Gürtel und kleine Handtaschen machen dich größer. Hüte dich vor schwingenden Röcken, allzu flachen Schuhen, bauschigen Stoffen und allzu zierlichem Beiwerk.

Am meisten klagen immer die Mädchen die sich gepolstert fühlen. Das ist alles halb so schlimm, wenn sie sich nur richtig anziehen. Sie sollten weder Stoffe noch Schnitte für ihre Kleider wählen, die die Fettpölsterchen peinlich genau abzeichnen und zuviel von dem verraten, was besser verschwiegen würde. Also kein Jersey, keine Trikotstoffe. Blusige Oberteile, locker gearbeitete Kleider machen schlanker. Helle Farben machen dicker als dunkle. Tweed und alle Flauschstoffe lassen dich etliche Pfunde schwerer aussehen, als du bist.
Hat die Natur dich mit besonders viel Busen gesegnet, so sei ihr nicht gram deswegen. Betone ihn aber bitte nicht durch enge Pullover oder durch auffallenden Schmuck am Kleideroberteil. Frische Pikeegarnituren ziehen den blick weg, breite Gürtel und bauschige Röcke tun das Gegenteil. Trage Glockenröcke als Gegengewicht und Hemdblusen mit spitzem Ausschnitt. 

Breite Hüften werden noch breiter, wenn du sie durch Hüftgarnituren oder Taschen zu verstecken versuchst. Die Hüftlinie muss glatt sein. Röcke die von der Hüfte nach unter zu weiter werden sind günstiger als enge. Versuch auch hier ein Gegengewicht am Kleideroberteil zu schaffen, damit du nicht wie eine Pyramide wirkst. Auf keinen Fall darfst du der Mode gehorchen, wenn sie abfallende Schultern vorschreibt. Am keine Ragalanärmel tragen, und keine großen Handtaschen, möglichst noch am Henkel in der Hand tragen.
Wenn du diche Beine hast, trage Strümpfe in dunkleren Tönen und etwas längere Röcke. Kurze Röcke sind bei molligen Frauen weder schick noch modern, sonder einfach nichts weiter als ordinär.

Um es noch einmal zu sagen, weil man es gar nicht oft genug sagen kann: wie auch immer du gebaut bist, ob flach, breit oder hoch – kleide dich schlicht!


Soviel aus dem Buch  Schönheit für Anfänger, nächste Woche Dienstag geht es weiter mit "Kleinigkeiten mal ganz Groß"

Ich muss gestehen das ich nicht immer Meinung bin mit der Autorin. wieso soll man wenn man lnage und schlanke Beine hat  oft Hosen tragen oder darf seine niedliche Art nicht auch mit mit romantisch verspielten Kleidern betonen? Genau so wie manche Frauen mit einer Kleidergröße 40+ eine top Figur haben und geadezu gemacht sind für eng anliegende Kleider.

Also Mädels, seind stilvoll und tragt was euch gefällt




Kommentare:

  1. Ich denke auch, dass solche Ratgeber, wie man sie früher für Frauen geschrieben hatte, einem nicht unebdingt weiterhelfen. In der Mode sollte man sich, meiner Meinung nach, nicht so einschränken. Ein kurzer Blick in den Spiegel und man sieht selbst ob man sich damit vor die Tür trauen kann oder nicht. Und wenn man sich wohl fühlt, ist die Meinung der anderen ohnehin unwichtig ;)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Cant read you but I suppose it is about mad men ... Do you like the Tv show ? :)
    Xxx
    Lorna

    Http://lornasharp.blogspot.com

    AntwortenLöschen