9. Februar 2014

Müsliriegel selbermachen

Müsliriegel sind soch etwas tolles. Gesund, man bekommt sie überall und passen in die Handtasche. Wobei gesund so eine sache ist, wenn man auf die Inhaltsstoffe schaut. Meistens steht Zucker oder ein Zuckerersatzstoff an den ersten drei Stellen und somit bekommt der vermeintlich gesunde Snack ein paar Abzüge.

Davon abgesehen das ich diese ohnehin nicht mehr essen kann, hat mit genau das früher immer davon abgeschreckt die Dinger zu kaufen. Geschmeckt haben sie auch nicht, ausser es war viel Schokolade drin/dran. Deshalb habe ich im Laufe der Zeit immer mal wieder versucht welche selber zu machen und schließlich habe ich DAS Rezept schlechthin entdeckt. 

Es ist von dem wunderbaren Blog oh she glows und bleibt mit Sichtherheit nicht das einzige Rezept das ich ausprobieren werden. Für alle die jetzt denken "Das auf dem Foto sieht nicht aus wie ein Müsleriegel" ja ihr habt recht. Ich bin eine Niete im Schätzen und habe gedacht das ein Blech zu groß ist also hab ich eine Auflaufform genommen und es wurde etwas "hoch" deshalb ist es eher wie ein Gewürzkuchen und sieht mit den runden Ecken auch so aus.

Zutaten:
  • 3/4 cup Reismehl
  • 1 cup Wasser
  • 3/4 cup abgepackte, entkernte Datteln
  • 1/2 cup Chia Samen
  • 1/4 cup Sonnenblumenkerne
  • 1/4 cup Kürbiskerne
  • 1/4 cup getrocknete Cranberries, fein gehackt
  • 1 Teelöffel Zimr
  • 1 Teelöffel Vanilleextrakt
  • 1/4 Teelöffel Salz

 Zubereitung

  • Den Ofen auf 150-175°C vorheitzen und eine quadratische Form mit Backpapier auslegen
  •  Die Datteln in grobe Stücke hacken, das macht es dem Mixer leichter, wenn sie zu fest sind, kann man sie auch 30Minuten in Wasser einweichen
  •  Das Wasser, Mehl und die Datteln mixen, je nachdem wie groß man die Stücke haben will variiert die Zeit
  •  Alle Zutaten in eine Schüssel geben und gut verrühren, danach wird es in die Backform gegeben und 5 Minuten ruhen lassen
  • zuletzt wird das ganze für ca. 25Minuten bei 150-175°C gebacken

Wer keine cups hat, kann auch einfach eine Tasse nehmen und das gut abschätzen. Ich nutze dafür meine Matroschkas

Viel Spaß beim ausprobieren.

1 Kommentar:

  1. Werde ich mal ausprobieren, Danke für den Tipp und liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen