13. Januar 2014

Marmorkuchen

Wie es sich zum Sonntag gehört gab es gestern einen Kuchen zum Kaffee ähm zum Tee. Denn Kaffee kann ich nur bedingt etwas abgewinnen, am Morgen wenn ich hundemüde bin.

Auf dem Flohmarkt habe ich irgendwann ein Kochbuch aus dem Jahre 1968 erstanden, in dem auch Backrezepte drin sind. Die Gerichte schmecken wirklich wie bei Oma und bisher ist mir noch alles gelungen. Auch wenn der Kuchen diesmal etwas zu lange im Ofen war und nicht ganz so fluffig ist, aber er schmeckt.


Der Marmorkuchen besteht aus dem Grundteig des:

Backpulvernapfkuchen


Zutaten:
250g Margarine
198g Traubenzucker + 2g Stevia oder 200g Zucker
1 Prise Salz
3-4 Eier
500g glutenfreies Mehl z.B. Schär oder 400g Weizenmehr  und 100g Stärkemehl 
1Päckchen Backpulver
6 bis 8 Eßlöffel Milch eurer Wahl

im Originalrezept gibt es noch mehr Zutaten die ich jedoch nicht genutzt habe:

1Päckchen Vanillezucker oder 2-3 geriebene bittere Mandeln
125g Sultaninen oder Korinten dafür habe ich geriebene Haselnüsse genommen

Zubereitung:
Die schaumig geschlagene Marganine, Zucker und Gewürze verrühren. Nach und nach die Eier, das mit dem Backpulver gesiebte Mehl und so viel Milch zugeben, das der Teig schwerreißend vom Rührlöffel fällt. Zuletzt die Sultaninen unterheben.




Jetzt zum Marmorkuchen:


Den Napfkuchen-Backpulverteig halbieren.
Unter die eine Hälfte 30g Kakao, 1 Eßlöffel Staubzucker oder Traubenzucker und etwa 3Eßlöffel Milch rühren. Abwechelnd hellen und dunklen Teig in eine vorbereitete Form füllen und 60 Minuten bei mittlerer Hitze Backen. Gestürzt nach belieben buttern und mit Staubzucker besieben oder mit Glasur überziehen und mit gerösteten Mandelstiften bestreuen.

Anmerken möchte ich:
Mittlere Hitze ist maximal 150Grad bei Umluft und wahrscheinlich braucht ihr nur 30-45Minuten, ich spreche aus Erfahrung, nachdem meiner etwas dunkel geworden ist.

Lasst es euch schmecken.


Kommentare:

  1. If you were our neighbour, you would have had my husband showing up at your front door when you baked this. The heavenly scent of one of his favourite cakes would have sent him looking for a slice right away! :)

    ♥ Jessica

    AntwortenLöschen
  2. he could come, i had enough for both of you :)
    xo Fräulein K.

    AntwortenLöschen